Rasterzeugnisse

Lernen - Leben - Lachen

Grundsätzliches zu den Zeugnissen

In der Schuleingangsphase (Klassen 1 und 2) erhalten die Schülerinnen und Schüler Zeugnisse am Ende des Schuljahres, in den Klassen 3 und 4 ein Zeugnis pro Schulhalbjahr.

Die Schulkonferenz unserer Schule hat gemäß § 6 Ausbildungsordnung Grundschule entschieden, dass die Rasterzeugnisse der Klassen 1 und 2 keine Noten enthalten, Zeugnisse der Klassen 3 enthalten eine Rasterung und Noten,  Zeugnisse der Klasse 4 enthalten nur Noten.

Das Halbjahreszeugnis der Klasse 4 enthält eine begründete Empfehlung für eine weiterführende Schule (Hauptschule, Realschule, Gymnasium), die für die weitere schulische Förderung des Kindes am besten geeignet erscheint, sowie gegebenenfalls daneben auch eine weitere Schulform, für die das Kind mit Einschränkung geeignet erscheint. Die Gesamtschule als Schule für alle Kinder wird immer genannt.
Diese begründete Empfehlung unterstützt Eltern bei der Entscheidung über die weiterführende Schule, sie ist aber nicht verbindlich. Die Eltern melden nach einer Beratung durch die Grundschule ihr Kind an einer weiterführenden Schule ihrer Wahl an.

Einführung von Rasterzeugnissen

Seit dem Schuljahr 2018 / 2019 arbeiten wir an der Laurentiusschule mit sogenannten Rasterzeugnissen, die als eine Art Tabelle aufgebaut sind.

Die Herner Grundschulen haben sich auf diese Form  der Zeugnisse geeinigt und nutzen alle dieselben Formulare. So soll zwischen den Schulen eine Vergleichbarkeit hergestellt werden und der Übergang von der einen in die andere Herner Grundschule, z.B. bei einem Umzug, erleichtert werden.

In den einzelnen Tabellenfeldern (= Rastern) eines Rasterzeugnisses sind zu den einzelnen Fächern unterschiedliche Kompetenzen (= Fähigkeiten) aufgelistet, die die Kinder erreichen müssen. Die Lehrkräfte kreuzen dann zu den einzelnen Fächern die Abstufungen der Kompetenzen an:

**** = sehr sicher; *** = sicher;
** = teilweise sicher; * = unsicher

Anhand der Raster und der Kreuze können Eltern und Kinder den Stand der erreichten Kompetenzen erkennen.
Auf den Elternabenden der einzelnen Jahrgänge werden die Rasterzeugnisse regelmäßig weiter erläutert:

Mit der Entwicklung der Rasterzeugnisse wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler zum Lernen und zur Eigenverantwortung motivieren.

Vorteile der Rasterzeugnisse:

  • klare Kompetenzerwartungen
  • Verdeutlichung der Lernentwicklung (Vergleichbarkeit mit Vorjahreszeugnis)
  • Benennung einzelner Lerninhalte in jedem Fach
  • Sichtbarkeit von Stärken und Schwächen
  • Unterstützung der Selbsteinschätzung der Schüler*innen

Es ist geplant, Ihnen als Eltern einen Rückmeldebogen zu geben, in dem Sie uns Ihre Meinung über die Rasterzeugnisse mitteilen können. Die Ergebnisse Ihrer Rückmeldungen sollen dann in die weitere Schulentwicklung aufgenommen werden.

Damit Sie als Eltern sich schon mal vorab ein Bild von diesen Rasterzeugnissen und den zu erreichenden Kompetenzen machen können, stellen wir unsere Blankoformulare hier ein. 

So erreichen wir eine möglichst große Transparenz für Sie. 

Unten finden Sie hier demnächst die Downloads für die entsprechenden Klassenstufen:

Menü schließen