Gemeinsames Lernen

Lernen - Leben - Lachen

Das Gemeinsame Lernen (GL) ist seit dem Schuljahr 2005/2006 ein fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit an der Laurentiusschule. Zur Zeit sind zwei Sonderpädagog*innen mit voller Stundenzahl (28 Stunden) an der Schule tätig. Sie arbeiten im Team mit den  Klassenlehrkräften und stehen mit außerschulischen Institutionen in engem Kontakt.

Der sonderpädagogische Unterstützungsbedarf wird von Sonderpädagog*innen und Grundschullehrkräften anhand von Beobachtungen, Gesprächen mit den Erziehungsberechtigten und standardisierte Diagnoseverfahren ermittelt. Grundlage ist die „Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung“ (AO-SF).

Im aktuellen Schuljahr unterrichten wir 13 Kinder mit sonderpädagogischem  Unterstützungsbedarf in den Förderschwerpunkten Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung, Sprache und Sehen. Außerdem werden in jeder Jahrgangsstufe Schüler*innen präventiv sonder­pä­da­go­gisch gefördert.

Zur sonderpädagogischen Förderung gehört die innere und die äußere Differenzierung                                      (z.B. Kleingruppenförderung, differenziertes Material, individuelle Hausaufgaben, Wochenpläne, Nachteilsausgleich, individuelle Absprachen usw.).

Für jedes Kind mit sonderpädagogischem und präventiv sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf wird alle vier Monate ein Förderplan geschrieben, in dem beobachtbare und realistische Ziele, die die Kinder erreichen sollen, aufgeschrieben sind.

Den Eltern werden diese Förderpläne regelmäßig vorgestellt. Sie erhalten außerdem Hinweise und Tipps, wie sie selber ihr Kind zu Hause fördern können.

Eine ausführliche Beschreibung des Gemeinsamen Lernens an der Laurentiusschule finden Sie demnächst hier Downloadbutton

Quelle Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Menü schließen