Lern- und Förderempfehlungen

Lern-Tipps für Ihr Kind und Sie nach dem Unterricht

Die Schülerinnnen und Schüler erhalten eine individuelle Lern- und Förderempfehlung (§ 50 Absatz 3 Schulgesetz NRW) zum Halbjahreswechsel, wenn die Versetzung gefährdet ist und zum Ende des Schuljahres bei einer Nichtversetzung. Die Klassenlehrkraft schreibt gemeinsam mit anderen beteiligten Lehrkräften einen individuell auf das Kind abgestimmten Förderplan und lädt das Kind und die Eltern zu einem Beratungsgespräch ein. Hier wird besonderer Wert darauf gelegt, dass Kind und Eltern Tipps bekommen, wie sie selber etwas dafür tun können, dass die Leistungen wieder besser werden, z.B. durch tägliche, kleine Übungseinheiten zu Hause.

Menü schließen