Elternrechte / Elternpflichten

Lernen - Leben - Lachen

Unser gemeinsames Ziel: Wir wollen, dass Ihr Kind sich gut entwickelt und eine erfolgreiche, schöne Grundschulzeit erlebt.

Wenn Kinder, Lehrkräfte und Eltern gut zusammenarbeiten, können wir dieses Ziel erreichen. Laut Schulgesetz NRW sollen Schule und Eltern bei der Verwirklichung der Bildungs- und Erziehungsziele partnerschaftlich zusammenwirken (§2 Abs. 3 Satz 2 SchulG NRW).

Eltern haben Pflichten

Daran sollten Sie immer denken:

• Interessieren Sie sich für alles rund um die Schule und ermutigen Sie Ihr Kind aus der Schule zu berichten.
• Trauen Sie Ihrem Kind viel zu und bestärken es auf seinem Weg zu größerer Selbstständigkeit.
• Loben Sie Ihr Kind täglich wenigstens einmal.
• Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Kind zum Zuhören, Vorlesen und gemeinsamen Spielen.

So wird die Grundschulzeit Ihres Kindes erfolgreich:

1. Sie schicken Ihr Kind pünktlich, gewaschen und ausgeschlafen zur Schule.
2. Sie sorgen für ein gesundes Frühstück vor der Schule.
3. Sie geben Ihrem Kind ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück (z.B. Vollkornbrot, Obst, Gemüse, Quark) und ausreichend gesunde Getränke (z.B. Wasser, ungesüßten Tee, Saftschorlen) mit in die Schule.
4. Sie besorgen das Schulmaterial (z.B. Stifte, Radiergummi, Schere, Klebe, Hefte, Mappen/Hefter) vollständig und rechtzeitig zum Schulbeginn.
5. Sie kontrollieren regelmäßig, ob das Schulmaterial Ihres Kindes noch vollständig ist und besorgen bei Bedarf Ersatz.
6. Sie geben Ihrem Kind zum Sportunterricht einen vollständig gepackten Turnbeutel mit (T-Shirt, Turnhose und Turnschuhe mit weißer Sohle). Die Sportbekleidung wird regelmäßig gewaschen.
7. Sie schauen täglich ins Hausaufgabenheft und in die Postmappe Ihres Kindes.
8. Sie sorgen dafür, dass Ihr Kind einen Platz hat, an dem es in Ruhe die Hausaufgaben machen und lernen kann.
9. Sie leiten Ihr Kind an, die Hausaufgaben selbstständig zu erledigen und überprüfen diese auf Vollständigkeit. Falls Ihr Kind größere Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben hat, informieren Sie die Klassenlehrkraft.
10. Bei Krankheit entschuldigen Sie Ihr Kind vor Unterrichtsbeginn und achten darauf, dass Versäumtes selbstständig nachgeholt wird. Tragen Sie eine Entschuldigung in das dafür vorgesehene Formular in der Postmappe ihres Kindes ein.

 

Eltern haben Rechte

Als Eltern haben Sie das Recht und die Möglichkeit durch die Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz aktiv das Schulleben an der Laurentiusschule mitzugestalten. Ihr Engagement und Ihre Beteiligung sind herzlich willkommen. Sie haben eine Stimme – und diese soll gehört werden. Deshalb nehmen Sie Ihr Recht auf Mitwirkung und Mitbestimmung wahr. Außerdem macht es auch Spaß mit anderen Eltern zusammen den Ort kennenzulernen, an dem Ihr Kind lernt und viel Zeit mit anderen zusammen verbringt.

Geben Sie der Schulleitung eine Rückmeldung. Lob, Kritik und Ihre Ideen sind immer willkommen. Nutzen Sie dafür unseren Elternfeedback-Formular.

Falls Sie mehr wissen wollen finden Sie Gesetze, Erlasse und die Vorgaben für den Unterricht (Richtlinien, Rahmenvorgaben, Lehrpläne) im Amtsblatt, in anderen Publikationen und auf den Internetseiten des Ministeriums für Schule und Weiterbildung.
Sie haben die Möglichkeit, sich bei der Schule, der Schulaufsicht und bei anderen Institutionen, wie zum Beispiel bei den Elternverbänden, zu informieren.
Wer sich eingehend mit dem Schulgesetz, Erlassen und Verwaltungsvorschriften befassen möchte, kann dies tun unter https://bass.schul-welt.de/

Quelle Text: Das ABC der Elternmitwirkung, MSW NRW

Quelle Foto: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Menü schließen